.

Unterstützte Beschäftigung (UB)

Die Unterstützte Beschäftigung (UB) eröffnet Menschen mit Behinderung die Chance, auch ohne einen formalen Abschluss, entsprechend ihrer Fähigkeiten, Interessen und persönlicher Stärken, eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt aufzunehmen.

 
Menschen mit Behinderung erhalten die Möglichkeit, sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren, Tätigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern zu erproben und sich mit Unterstützung praxisnah zu qualifizieren.


Die individuelle betriebliche Qualifizierung gliedert sich in drei Phasen:

 

  • Orientierungsphase: Basierend auf einem persönlichen Stärken-Schwächen Profils erfolgt die Suche nach geeigneten Qualifizierungsplätzen und eine betriebliche Erprobung
  • Qualifizierungsphase: Unterstützte Einarbeitung und Qualifizierung im Betrieb
  • Stabilisierungsphase: Festigung und Ausbau des Tätigkeitsprofils sowie sozialer und persönlicher Kompetenzen im betrieblichen Alltag, mit dem Ziel der dauerhaften sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung im Betrieb

Ergänzend dazu finden regelmäßig Projekttage im Club Aktiv statt, bei denen in der Gruppe ein Kompetenztraining und berufs- und lebensnahe Wissensvermittlung stattfindet.


Die Maßnahme dauert bis zu 24 Monate und kann in Ausnahmefällen um maximal 12 Monate verlängert werden.

Im Flyer finden Sie noch einmal die wichtigsten Informationen:

 

Download Infoflyer UB

 

Unterstützt und gefördert durch:

Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens



.